Archiv
Aktuelles ausführlich

Archiv

Der Lotse

Navigation

Archiv


Junge Bürger zeigen Flagge gegen rechts!

Lukas Holm ist einer von mehreren jungen Bürgern, die in den letzten 6 Monaten Mitglied im Ortsverein der Meldorfer SPD geworden sind. Erstmalig war er daher auch Gast auf dem Neujahrsempfang der Kreis SPD am 7. Januar in der Erheiterung. Hauptredner der Veranstaltung war der SPD Landesvorsitzende Ralf Stegner. Zu Lukas großer Überraschung wurde ihm als Neumitglied das Parteimitgliedsbuch persönlich von Stegner überreicht. In einer kurzen Dankesansprache erklärte er seine Gründe für diesen Schritt in die Politik. Diese Worte eines 19-jährigen Mannes haben alle Anwesenden berührt. Ich möchte sie daher hier auch der Öffentlichkeit nicht vorenthalten.

Karin Thissen, Ralf Stegner und Lukas Holm



Warum ich in die SPD eingetreten bin.

Im letzten Jahr gab es vielen Anlässe, die mich letztlich dazu bewogen haben, in die SPD einzutreten.
Da gab es zum einen die Demonstrationen von PEGIDA und zum anderen das Erstarken der AfD. Ich hätte niemals geglaubt, dass eine so fremdenfeindliche Partei in Deutschland so stark werden könnte. Genauso geschockt war ich beim Brexit, oder der Wahl von Donald Trump zum US Präsidenten. Sowohl beim Brexit, als auch bei Trump war ich mir, wie wohl die Allermeisten, absolut sicher, dass es nicht eintritt.
Ich sage ganz ehrlich, das hat mich aufgeregt. Ich habe für mich beschlossen, dass ich das nicht so hinnehmen werde und etwas dagegen ausrichten möchte. Ich will nicht dabei zusehen, wie die fremdenfeindlichen Stimmen in Deutschland womöglich die Oberhand gewinnen. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass man diesen Leuten etwas erwidern und dagegen halten muss.
Denn es ist der größere Teil der Gesellschaft, davon bin ich fest überzeugt, der nicht mit Pegida, oder der AfD sympathisiert. Doch leider nimmt man diesen Teil kaum wahr. Er ist einfach zu leise. Ich würde mir wünschen, wenn noch viel mehr Menschen aktiv etwas gegen Fremdenfeindlichkeit in Deutschland unternehmen.
Genau deshalb habe ich mich dazu entschlossen, mich politisch zu engagieren. In die SPD bin ich eingetreten, weil ich die Partei für modern, weltoffen und gerecht halte.
Nicht in allen Punkten kann ich mich mit der Haltung der SPD identifizieren. Aber dennoch glaube ich, dass die SPD die gerechteste Partei in Deutschland ist. Und heute bin ich auch ein wenig stolz, dass ich jetzt auch ein Sozialdemokrat bin.

----
Autor: Roth--08.01.2017