Archiv
Aktuelles ausführlich

Archiv

Der Lotse

Navigation

Archiv


Diskussion um den Tiessenpark:
CDU/WMF/FDP lehnen Runden Tisch ab - Angst vor dem Bürger?

Die seit Wochen laufende Diskussion um die Zukunft des Tiessenparks ist um eine Überraschung reicher. Die konservativ-liberale Wahlgemeinschaft aus CDU/FDP und neuerdings auch der WMF lehnt direkte Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern Meldorfs ab. Was ist passiert?

Die Stiftung Mensch hat im Bau- und Umweltausschuss ihre erste Skizze für die Erweiterung der Wohngruppe von Menschen mit Behinderung vorgestellt. Sie soll durch den Neubau einer Tagespflege und eines Hospizes erweitert werden.
Im Vorfeld der Sitzung hatte sich eine Bürgerinitiative zum Erhalt des Tiessenparks gegründet. Viele Bewohner Meldorf haben deshalb an der Sitzung in der Ditmarsia teilgenommen. Nach den Regeln der Stadt Meldorf haben Einwohner während der Sitzung aber kein Rederecht. Sie wollen aber mitdiskutieren. Die SPD hat deshalb in der Sitzung den Antrag zur Einrichtung eines Runden Tisches gestellt. Nur so können aus unserer Sicht alle Beteiligte an einen Tisch geholt und mögliche Kompromisse diskutiert werden. Die SPD begrüßt sowohl den Bau einer Tagespflege als auch eines Hospizes. Wir sehen die bisher präsentierten Pläne der Stiftung Mensch jedoch sehr kritisch. Denn nach dem aktuellen Stand müssten dafür sehr viele Bäume gefällt werden. Das lehnen wir ab!
Wie geht es nun weiter? Die SPD hält ein Gespräch aller Beteiligten nach wie vor für dringend geboten. Wir hoffen deshalb auf die Einsicht der der anderen Fraktionen.

----
Autor: Wolpmann--08.10.2017